Allgemeine Information

Wir sind "Cisco Registered Partner"

Um einen immer besseren Serivce anbieten zu können, erweitern wir regelmäßig unser Partner Netzwerk.

In einem ersten Schritt haben wir aus diesem Grund nun heute den Status des "Cisco Registered Partner" erhalten. Dies bedeutet für Sie:

  • Eine noch bessere Beratung rund um die Themen Security und Infrastruktur
  • Bessere Preise für alle SMB Produkte von Cisco
  • Schnellerer Support bei Probleme und Fragen zu allen Produkten und Diensten von Cisco

 

Wir freuen uns, dass wir mit diesem Schritt noch näher an die Bedürfnisse unserer Kunden, also von Ihnen, herantreten können. Und dieser Schritt wird nicht der letzte gewesen sein. Schauen Sie doch einfach in ein paar Tagen wieder vorbei, vieleicht gibt es dann schon wieder etwas neues...

 

Bandbreitenerweiterung - wir bauen für Sie

Um einen gleichbleibend guten Service zu gewährleisten erweitern wir in den kommenden Stunden unsere Serveranbindung. Für alle Kunden und Besucher der von uns gehosteten Seiten und Dienste bedeutet dies: ein noch schnellerer Seitenaufbau, besser Zugriffe auf die Cloud Speicher und ein schnellere Abwicklung der eMails über die AntiSpam Lösung.

Daher kann es in den kommenden Stunden vereinzelt zu Ausfällen kommen, wir bemühen uns, diese Unterbrechungen möglichst kurz zu halten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Neuer Partnerstatus: VEEAM Silver ProPartner

Seitein paar Tagen haben wir den Status eines VEEAM Silver ProPartners und sind damit nun offiziell von VEEAM als Fachhänlder anerkannt. Dies bedeutet für unsere Kunden einen noch besseren Zugang zu allen Ressourcen und eine noch bessere Beratung.

Sie haben Fragen zu VEEAM Produkten oder eines unserer anderen Angebote? Wir stehen Ihnen gerne zur Seite, nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf, wir freue und auf Sie!

Endlich Hoffnung gegen Ransomware

Sehr geehrte Geschäftspartner,
sehr geehrter Kunde,

nach Monaten, in denen immer nur Warnungen zum Thema „Ransom-Ware“ und „Crypto Trojaner“ versendet worden sind, ohne das man wirklich etwas zum Schutz unternehmen konnte, freue ich mich Ihnen endlich einen wirksamen Schutz vorstellen zu dürfen:

                Malwarebytes Anti-Ransomware

Gleich ein Hinweis vorab: Die Software befindet sich aktuell noch im Test durch den Hersteller, aber die Leistung ist beachtlich: Fast alle aktuellen Varianten des Typs Ransomware werden von der Software augenblicklich erkannt und gestoppt. Ein Test der Website www.heise.de (http://www.heise.de/video/artikel/Anti-Ransomware-Schutz-gegen-Krypto-Tr...) aus dem Februar zeigt, wie gut das funktioniert. Zwar konnte der Schädling ein paar Dateien verschlüsseln, ehe die Software auf Ihn aufmerksam werden konnte, aber in Relation sind 20 Dateien eine sehr geringe Zahl. In Kombination mit Datensicherungen sind die Auswirkungen zu verschmerzen und alle Administratoren unter uns können endlich wieder ein bisschen ruhiger schlafen.

Nun noch ein großer Vorteil: Aktuell ist die Software völlig kostenfrei. Dies wird sich nach der Beta-Phase eventuell ändern. Eine vorübergehende Maßnahme kann es jedoch auf jeden Fall sein, zumal es als Ergänzung zu jedem Virenscanner problemlos läuft. Einen Test über zwei Monate hat die Software bei mir bereits absolviert, es kam zu keinen Fehlererkennungen oder andere Problemen.

Sollten Sie weitere Fragen haben oder Interesse an dieser Lösung haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Signierte Mails leicht gemacht!

Signierte Mails sind ein Zeichen von Sicherheit und Kompetenz, nicht nur für den Empfänger sonder auch für den Empfänger von Nachrichten. Ob nun mit oder ohne Anhang, Privat oder Geschäftlich: Ein gutes Auftreten ist viel Wert und muss nicht viel kosten!

Die Voraussetzungen sind denkbar klein: Sie verwenden Microsoft Outlook ab Version 2003 und haben eine eigene E-Mail Domain? Wunderbar, damit ist alles vorbereitet! Einzelzertifikate sind oft Kostenlos und werden von Providern wie STARTSSL jeweils für ein Jahr bereit gestellt.

Sicherheitshinweis

Sehr geehrte Geschäftspartner,
sehr geehrter Kunde,

mit immer neuen Varianten der Verschlüsselungstrojaner wird die Gefahr immer größer, sich aus einer unerwarteten Richtung mit diesen Schädlingen zu infizieren.

Eine völlig neue Variante zielt nun auf eine Schwachstelle ab, die bisher fast völlig ignoriert worden ist: Accounts in externen Speichern, die vermeintlich sicher sind. Nachfolgende Information erhielt ich von einem Partnerunternehmen:

In der Woche sind nette „Bewerbungsmails“ in unserer Personalverwaltung eingegangen. Die waren korrekt adressiert, und in einem einwandfreiem Deutsch abgefasst. In der Mail wurde mangels Platz für die Bewerbungsunterlagen auf einen Dropbox Ordner verwiesen.
Hier könne man sich die weiteren Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsunterlagen.zip) herunterladen. Bis hier war noch alles unverfänglich. Die Personalmitarbeiterin wurde nur stutzig, weil die Bewerbung sich auf keine aktuelle Stelle bezog, und rief die IT herbei.

Die Überraschung war das Bewerbung.zip Archiv -> …..was war da wohl drin?..... TeslaCryptTrojaner…..

Diese Masche ist bei diversen öffentlichen Einrichtungen / Behörden / Verwaltungen durchgezogen worden. Es gab von der Landesverwaltung auch schon Warnmeldungen! 

Das Risiko, sich auf diesem Wege zu infizieren, ist sehr groß. Eine entsprechende Warnung sollte an alle eventuell exponierten Personen gehen. Das vorliegende Beispiel zeigt, das Mitdenken der Mitarbeiter ein wirksamer Schutz sein kann.